Maximilian Rajczyk

Organist und Dirigent, Dekanatskantor

Die musikalische Ausbildung am Bischöflich Kirchenmusikalischen Institut des Bistum Speyer bei Christian von Blohn hat ihn während seiner Schulzeit nachhaltig geprägt und seine Begeisterung für Orgel und Chorleitung geweckt. Auch das Mitwirken in der Jugendkantorei der Diözese Speyer unter Leitung von Diözesankirchenmusikdirektor Dietmar Mettlach hat seinen musikalischen Weg bestimmt.

Nach Abitur absolvierte Maximilian Rajczyk das Studium der katholischen Kirchenmusik an der Hochschule für Musik Saar bei Prof. Andreas Rothkopf (Orgel) und studierte Dirigieren bei Prof. Georg Grün (Chorleitung) und Prof. Toshiyuki Kamioka (Orchesterleitung) in Saarbrücken.

Als Organist nahm er an Meisterkursen bei Jean-Pierre Leguay, Daniel Roth (Paris) und Daniel Chorzempa (Florenz) teil. Als Dirigent führten ihn Kurse nach London (Royal Academy of Music), Berlin (Deutsches Symphonie Orchester) und Hospitationen zu den Münchner Philharmonikern unter Ton Koopman. 2018 dirigierte er György Ligetis Lux Aeterna in Konzert und Rundfunkübertragung des Saarländischen Rundfunks und er arbeitete 2019 mit dem Rutgers Kirkpatrick Choir (New Jersey, USA) unter Dr. Patrick Gardner zusammen.

Von 2012 bis 2019 war er als Kirchenmusiker im Bistum Trier tätig und gründete in Riegelsberg einen Kinder- und einen Jugendchor. Als Musikpädagoge initiierte er das Projekt Klang.Werk, das 2018 von Aktion Mensch ausgezeichnet wurde.

Seit Juli 2019 versieht Maximilian Rajczyk seinen Dienst als Dekanatskantor im Dekanat Kaiserslautern mit Dienstsitz an St. Maria. Dort ist er u.a. künstlerischer Leiter der Jungen Kantorei St. Maria, einem Kinder- und Jugendchor mit derzeit 140 Mitgliedern. Zugleich betreut er die nebenamtlichen Chorleiter und Organisten im Dekanat Kaiserslautern.

Pressefoto Download

 

 

 

 

Marienkirche Kaiserslautern

Als Organist und Chorleiter gestalte ich Kirchenmusik an der katholischen Marienkirche Kaiserslautern als Dekanatskantor für das Bistum Speyer.

Durch das Engagement des Orgelverein Pro Musica Sacra e.V. und vielen ehrenamtlich engagierten Menschen bieten wir ein großes Spektrum an vielfältiger Kirchenmusik an. Unsere ganzjährige Konzertreihe mit nationalen und internationalen Organistinnen und Organisten lädt bei freien Eintritt dazu ein, Interpretationen von Orgelmusik auf hohen Niveau zu hören.

Vor allem legen wir unseren Schwerpunkt auf die Kinder- und Jugendchorarbeit. In unserer Jungen Kantorei St. Maria musizieren 140 Sängerinnen und Sänger im Alter von 3 bis 21 Jahren. Hier engagieren sich fünf musikalische Honorarkräfte, das Elternkuratorium und der Förderverein “Freundeskreis der Jungen Kantorei St. Maria e.V.” für eine hochwertige musikalische Ausbildung und Chorarbeit.

Der traditionsreiche Chor der Marienkirche (gegründet 1893) gestaltet regelmäßig die Liturgie musikalisch mit und bereichert das Kulturleben der Stadt Kaiserslautern durch kirchenmusikalische Konzerte. An kirchlichen Hochfesten singen wir klassische Orchestermessen und sind bei Chorprojekten wie “englische Chormusik” offen für neue Sängerinnen und Sänger. Ergänzend zur wöchentlichen Chorprobe bieten wir professionelle Stimmbildung an.

 

 

 

 

BKI-Standort Kaiserslautern

Während meiner Schulzeit wurde meine Begeisterung für Orgel und Chorleitung vor allem durch die kirchenmusikalische C-Ausbildung am Bischöflich Kirchenmusikalischen Institut des Bistum Speyer (BKI) geweckt.

Heute bin ich als Dekanatskantor Leiter des BKI-Standort Kaiserslautern verantwortlich für die kirchenmusikalische Ausbildung. Ich unterrichte Schülerinnen und Schüler im Grundkurs, D- und C-Ausbildung in den Fächern Klavier, Neues Geistliches Lied, Kinderchorleitung und Chorleitung.

Als Dekanatskantor biete ich darüber hinaus Workshops und Fortbildungen für nebenamtliche Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker oder interessierte Chorsängerinnen und Chorsänger an.

Die Angebote der Kirchenmusik im Bistum Speyer können Sie auch der Homepage www.kirchenmusik-im-bistum-speyer.de entnehmen. Das neue Ausbildungsjahr für die D- und C-Ausbildung startet jährlich am 1. November. Ein Einstieg in den Grundkurs ist jeden Monat möglich.

 Gerne stehen meine Kolleginnen und Kollegen und ich Ihnen für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.